Erfolgreich an der Messe – auch mit kleinem Budget.

Gute Messestände sind teuer? – muss nicht sein. Wer folgende Grundregeln beherzigt, macht schon ganz vieles richtig.

Klare Aussagen:

  • Welches sind die Botschaften? Was soll der Messebesucher von der Firma, von den Produkten halten? Was nimmt der Besucher mit?
  • Hat sich das Firmenimage vielleicht gewandelt? Haben wir neue Produkte im Angebot?

Gestaltung

  • Ein Messestand darf trotz kleinem Budget nicht selbstgebastelt aussehen. Dies färbt sofort auf die Firma und die Produkte ab.
  • Das Erfolgsrezept: grosszügige Gestaltung. Raum für Besucher, für Gespräche. Keine Barrieren (z.B. Tische), die den Besucher davon abhalten, den Stand zu betreten.
  • Weniger ist definitiv mehr: nicht alle Produkte zeigen – nur was absolut notwendig ist. Klare Themen-Bereiche schaffen.
  • Der Messestand soll eine «eigene kleine Welt» schaffen, einen Rahmen geben, der zum Thema passt.
  • Individuell ist besser: Miete keine Standard-Elemente vom Messeveranstalter. Die sind völlig überteuert und sehen erst noch langweilig aus. Den Stand so konzipieren, dass dieser während mehrerer Jahre verwendet werden kann. Damit lohnt sich die Investition in Standmöbel, Beschriftungen, Beleuchtung ...

Messepersonal

  • Bitte recht freundlich ... Messen sind wahnsinnig anstrengend für Aussteller und Besucher. Der persönliche Kontakt ist der Grund, warum wir an der Messe sind. Unseren Produktkatalog können alle im Internet ansehen – dafür brauchen wir nicht an die Messe zu gehen. Deshalb: Das Standpersonal muss fit sein, motiviert sein und Zeit haben für persönlichen Kontakt. Pausen/Ablösungen einbauen! Sitzgelegenheit für Besucher wird oft geschätzt.

Vorbereitung

  • Eine gute Messevorbereitung braucht viel Zeit. Hand aufs Herz: In der Firma hat sowieso niemand Zeit dafür. Lass lieber die Profis (also uns ...) das machen: Konzeption, Standgestaltung, Flyers, Give-aways, Newsletter im Vorfeld oder Mailing nach der Messe...

Kontakte sind das Ziel

  • Der Erfolg lässt sich messen: Kurzprotokolle von Gesprächen mit Interessenten, Adressen/Visitenkarten sammeln für nachfolgende Mailings, Angebote etc.
  • Wir wollen die Adressen – und das ist uns etwas wert: Besucher geben noch lieber ihre Adresse, wenn die Chance auf ein «Goodie» oder einen attraktiven Wettbewerbsgewinn winkt.

Nachbereitung

  • Wer nach der Messe die geknüpften Kontakte nicht pflegt, kann sich die Messe gleich schenken und mit dem Geld lieber einen schönen Urlaub in der Südsee gönnen.

Beispiel: Messestand Lokalradio Munot Schaffhausen


**Neukonzeption by schmizz:** ![](/content/images/2016/10/RM-Messestand-Visualisierung-D2-facebook.jpg)

Der neue Messestand im Einsatz:



Blick zurück – der Messestand vor der Neugestaltung